Filme der 60er Jurgen Muller

Filme der 60er Jurgen Muller

Normaler Preis
€48,79
Sonderpreis
€48,79
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Eingebettet in die Zeit zwischen den verklemmten fünfziger Jahren und den befreiten Siebzigern, markieren die Sixties eine turbulente Zeit der Filmindustrie. Der Feminismus war zwar international auf dem Vormarsch, aber von einem Durchbruch konnte noch nicht die Rede sein. Dennoch waren diese Jahre dominiert von der Befreiung der Frau; seien es Jane Fondas Barbarella und Holly Golightly aus Frühstück bei Tiffany oder Bonnie Parker aus Bonnie und Clyde, die Frau im Film war nicht länger hübsches Beiwerk, sondern ein eigenständiges Wesen mit Biss und Durchsetzungsvermögen. Die Zuschauer klebten an der Mattscheibe des Fernsehers und die Moral lockerte sich, auch im Film. Die Filmemacher entdeckten die Möglichkeiten ihres Mediums neu, definierten Film als Kunst. Wie so oft wagten die Europäer mutig den Anfang - Franzosen, wie Godard und Truffaut, mit der Nouvelle Vague und die Italiener mit innovativen Filmen wie Fellinis 8 1/2 und Antonionis Eclipse. Aber auch die Amerikaner zeigten etwas kreative Freiheit, besonders junge Regisseure aus dem Untergrund: Russ Meyer, John Frankenheimer und Sam Peckinpah. Zur gleichen Zeit landete Hollywood Knaller wie Mary Poppins und The Sound of Music, das Phänomen Spaghetti-Western wurde geboren und natürlich trinkt Bond, James Bond, seinen ersten Martini auf der Leinwand. In bester Pop Art-Manier verschmelzen die Grenzen zwischen Kunst, Massengeschmack und Popkultur zu einem farbenfrohen, psychedelischen Spektakel. Groovy, TASCHEN.

640 Seiten, 1. Auflage von 2004 (Deutsche Ausgabe), mittlere Gebrauchspuren, f�r die Schweiz gilt: wegen der Grenzn�he ist das Buch bereits ein Werktag nach der Abholung bei der Schweizer Post, sonst erfolgt der Versand mit DHL