Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Ulmer, E

Die Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs, Hubert Laufer, Klemens Fritz, Peter Sowig

Die Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs, Hubert Laufer, Klemens Fritz, Peter Sowig

Normaler Preis €239,00 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €239,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet
Jahr: 2007
Seiten: 808
Gebundene Ausgabe

Das 808 Seiten starke Werk enthält in einem ersten allgemeinen Teil Grundlageninformationen u. a. zur Forschung und zur Geschichte der Herpetologie, zur Ökologie und Biologie, zu Gefährdung und Schutz, zu Natur- und Artenschutzvorschriften, rechtlichen Aspekten in Planungsvorhaben, Einstufung der Arten in die Rote Liste - um nur einige Aspekte zu nennen. Dieser erste Teil umfasst 158 Seiten und würde schon an sich ein eigenständiges Buch füllen. Dann folgt der spezielle Teil. 20 Amphibien- und 15 Reptilienarten werden hierin in ausführlichen Artenportraits beschrieben, darunter die heimischen wie auch "eingebürgerte" Arten, z. B. ausgesetzte Zierschildkröten oder der Nordamerikanische Ochsenfrosch. Diese Artenportraits enthalten auf jeweils ca. 12 bis 24 Seiten zunächst Angaben zur Beschreibung - Habitus, Färbung, Zeichnung sowie zu Maßen, Gewichten und Anomalien. Dann folgen Angaben zur Verbreitung - Gesamtareal innerhalb Europas mit farbiger Karte, innerhalb Deutschlands, und speziell Baden-Württembergs, wiederum mit detaillierter Karte. Die Höhenverbreitung wird erläutert und mit Diagramm dargestellt. Es folgen Daten zum Bestand und zur Bestandsentwicklung. Der Lebensraum wird jeweils sehr ausführlich beschrieben - bei den Amphibien auch die jahreszeitlich wechselnden Lebensräume mit Hinweisen zu Wanderungen. Die Lebensweise wird anhand der Aspekte Fortpflanzung und Entwicklung, Verhaltensökologie, Phänologie und Tagesrhythmik, Nahrung, Feinde und Vergesellschaftung geschildert. Daran schließen sich umfassende artspezifische Erläuterungen zur Gefährdung und zu Schutzmaßnahmen an. Abschließend erhält der Leser noch Hinweise zum Forschungsbedarf zu den Arten. Sehr interessant. Durch die übersichtliche und einheitliche Gliederung der Kapitel wird auch der direkte Vergleich verschiedener Arten ermöglicht. Die Arten werden mit einer Vielzahl von - teils außergewöhnlichen - Fotos portraitiert, jeweils auch in den verschiedenen Entwicklungsstadien. Des Weiteren werden auch die verschiedenen Lebensräume in Fotos beispielhaft gezeigt. Alle Fotos sind von sehr guter Qualität und teilweise auch großformatig. Zeichnungen und Diagramme ergänzen die textlichen Erläuterungen. Das Buch ist gut und verständlich geschrieben. Und es ist ein schönes, anspruchsvoll gestaltetes Buch. Mit diesem Buch wurde ein Grundlagenwerk mit größtmöglicher Fülle an Wissen und detaillierten Informationen zu den Amphibien und Reptilien herausgegeben. Das Buch ist für "Laien" und für "Fachleute" - Biologen, Planer, Ökologen, Naturschützer - gleichermaßen eine wertvolle und auch außerhalb von Baden-Württemberg bedeutende Dokumentation des gesammelten Wissens zu dieser Tiergruppe. Wenn das Qualitätsmerkmal "unverzichtbar" überhaupt für Bücher zutreffen kann, dann sicher auch für dieses Buch! Höchstwertung! Weiterlesen 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich Nützlich Melden M. W. 5,0 von 5 Sternen Ein Meilenstein des gebündelten Wissens über die Lurche und Reptilien des "Ländles". Rezension aus Deutschland vom 3. Juni 2010 In der Reihe "Grundlagenwerke Baden-Württembergs" und im Rahmen des "Artenschutzprogrammes Baden-Württembergs" ist dieser fundierte und gewichtige Band erschienen, in dem außer den Bearbeitern und Herausgebern noch mehr als ein Dutzend Spezialisten Textbeiträge geliefert haben, von den unzähligen Kartierern und Informanten ganz zu schweigen. Dass diese zahlreichen Mitarbeiter namentlich aufgelistet werden, ehrt die Herausgeber. Denn in dem in derselben Reihe der Grundlagenwerke Baden-Württemberges erschienenen Band über "Die Säugetiere Baden-Württembergs" fand man die Namen derer, die ebensolchen Grundlagen zugearbeitet hatten, leider nicht - angeblich reichte der Platz dazu nicht aus... Aus der Basis dieser Daten ist etwas Hervorragendes entstanden, angefangen bei den Fotos über die Verbreitungskarten bis hin zu den präzisen Texten, ein wahres Grundlagenwerk und ein Meilenstein des gebündelten Wissens über die Lurche und Reptilien des "Ländles". Dass dieses geballte Wissen auch möglichst ansprechend dargeboten wird, merkt man schon, wenn man das Inhaltsverzeichnis aufschlägt: Auf S. 8 ziert ein Foto der herzförmigen Pupille einer Gelbbauchunke, die aus einer von Wasserlinsen bedeckten Oberfläche ragt, diese nüchterne Information und wirbt so auf sympathische Weise gleich zu Beginn für den Charme unserer Amphibien. Im allgemeinen Teil ist nichts vergessen, was zur Herpetologie Baden-Württembergs angeführt werden kann. Natürlich wird auch den verschiedensten Schutzaspekten breiter Raum gewährt. Man findet auch für die Praxis äußerst hilfreiche Tabellen wie die auf S. 399, die die Unterscheidungs-Merkmale der drei Braunfrosch-Arten gegenüberstellt, wenn auch die beschriebenen hellgrün hinterlegten Zellen, die die entscheidensten Merkmale markieren sollen, vergeblich gesucht werden. Von Alpensalamander (Salamandra atra) bis zum Nordamerikanischen Ochsenfrosch (Rana catesbeiana) - einem der ebenfalls thematisierten "Aliens" inmitten der autochthonen Herptofauna, dessen Maul auf einem der Fotos größer ist als das des Kindes, das ihn hält - werden im speziellen Teil zunächst die Amphibienarten präsentiert. In bloßer Abhandlung der Biologie der einzelnen Arten erschöpft sich dieses Kapitel jedoch keineswegs, und in dem Beitrag über das Management von Amphibien-Lebensräumen findet man sogar Fotos von robusten Rinder-Rassen, die als große Pflanzenfresser nicht nur bestimmte Sukzessions-Stadien von Kleingewässern für Gelbbauchunke, Kreuzkröte, Laubfrosch und Wechselkröte schaffen und offfen halten, sondern mittels ganzjähriger Beweidung ein eng verzahntes Mosaik an Pflanzen-Beständen verursachen, um nur eine der zahlreichen vernetzten Thematiken zu nennen. Von der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) bis zur Kälte liebenden Kreuzotter (Vipera berus) wird der aktuelle Wissensstand über die Reptilien des Landes dargestellt. Sogar die im Land äußerst seltene und punktuell vorkommende Aspisviper erhielt 12 Seiten Raum, der Text ist neben den üblichen Grafiken geziert von 9 Fotos. Dieses Buch ist ein großer Wurf und gehört in die Hand jedes Herpetologen zumindest in Baden-Württemberg und zum eisernen Bestand jeder Amtsstube und jedes Planungsbüros, das sich mit Amphibien- und Reptilienschutz befasst.

Autor(en): Hubert Laufer, Klemens Fritz und Peter Sowig
Publikations Jahr: 2007
Seiten: 808
Bindung: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch
Herausgeber: Ulmer, E
ISBN: 3800143852
Gewicht: 2030.0 g

Rechtlicher Hinweis: Alle hier verkauften Drucksachen sind im Sinne vom BuchPrG (§3 Preisbindung) gebrauchte Bücher.

Vollständige Details anzeigen