Paul Bonatz 1877-1956 (2010, Gebundene Ausgabe)

Paul Bonatz 1877-1956 (2010, Gebundene Ausgabe)

Normaler Preis
€80,99
Sonderpreis
€80,99
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Begleitbuch zu den Ausstellungen "Paul Bonatz 1877-1956. Leben und Bauen zwischen Neckar und Bosporus" im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt am Main vom 21. Januar bis 20. Marz 2011 und in der Kunsthalle Tubingen vom 26. Marz bis 22. Mai 2011. /

Die reich bebilderte und mit einem kommentierten Werkverzeichnis versehene Monographie prasentiert mit Paul Bonatz einen der einflussreichen Architekten und Architekturlehrer des 20. Jahrhunderts, der zwischen Kaiserreich und fruher Bundesrepublik ein vielfaltiges Werk zwischen Moderne und Tradition hinterlie. Er machte sich auch als Gestalter von technischen Bauten einen Namen. Wie kaum einem anderen Architekten gelang ihm ein fruchtbarer Dialog mit den Ingenieuren.
Bonatz war liberaler Kosmopolit, sein Verhaltnis zum Nationalsozialismus entsprechend reserviert. Dennoch bemuhte er sich in den 1930er Jahren um Staatsauftrage, die er auch erhielt. Obwohl er als Bruckengestalter eine einflussreiche Position beim Bau der Autobahnen innehatte, kritisierte er Hitlers Gigantismus und emigrierte noch 1944 in die Turkei, wo er danach zehn Jahre lang als Architekt und Hochschullehrer tatig war. Sein wichtigster Bau uberhaupt, der Stuttgarter Hauptbahnhof (1911-1927), ist im Rahmen des Groprojekts "Stuttgart 21" akut gefahrdet - die beiden Seitenflugel werden ihm geopfert. /

This richly illustrated monograph furnished with a works catalogue and commentary presents Paul Bonatz (1877-1956), one of the most influential architects and teachers of architecture in the 20th century, who left behind a multifaceted work between the Modern and tradition from the German Empire to the early Federal Republic of Germany. Bonatz also earned a reputation as a designer of technical buildings. His fruitful dialogue with engineers was the envy of other architects.
Bonatz was a liberal cosmopolitan, whose relationship to National Socialism was correspondingly reserved. However, he sought after state contracts in the 1930s, which he also received. Although as a bridge builder he held an influential position in the construction of the autobahns, he criticized Hitlers gigantism and immigrated to Turkey in 1944, where he worked for ten years as an architect and college teacher. His most important building, the Stuttgart main rail station (1911-27), is in extreme danger in the framework of the "Stuttgart 21" project which involves the demolition of the wings. /

Wolfgang Voigt, seit 1997 stellvertretender Direktor am Deutschen Architekturmuseum Frankfurt, hat dort zahlreiche Ausstellungen und Kataloge konzipiert. Weitere von ihm (mit)herausgegebene Verlagspublikationen: A. R. Burelli, P. Gennaro: Die Moschee von Sinan (2008, ISBN 3 8030 0693 6); Dominikus Bohm 1880-1955 (2005, ISBN 3 8030 0646 2); Paul Schmitthenner 1884-1972 (2003, ISBN 3 8030 0633 2). /
Roland May, derzeit Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus, zahlt die Kooperation von Architekten und Ingenieuren im Bauwesen des 19. und 20. Jahrhunderts zu seinen Forschungsschwerpunkten.

Book Condition:3 Binding Text:Softcover
320 Seiten, 1. Auflage (2010), normale Gebrauchspuren, Taschenbuch!!!, fr die Schweiz gilt: wegen der Grenznhe ist das Buch bereits ein Werktag nach der Abholung bei der Schweizer Post, sonst erfolgt der Versand mit DHL
Book Condition:3 Binding Text:Softcover
320 Seiten, 1. Auflage (2010), normale Gebrauchspuren, f�r die Schweiz gilt: wegen der Grenzn�he ist das Buch bereits ein Werktag nach der Abholung bei der Schweizer Post, sonst erfolgt der Versand mit DHL